Teheran (dpa) - Iran will im Atomstreit offenbar guten Willen zeigen: Das Land hat eine Besichtigungstour für ausgesuchte Delegationen der Internationalen Atomenergiebehörde IAEA organisiert. Vertreter aus Algerien, Ägypten, Oman, den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie Kuba und Venezuela waren der Einladung gefolgt. Geplant waren Besuche in der unterirdischen Atomanlage in Natans und auf dem Gelände des unfertigen Reaktors in Arak. Der Iran wird verdächtigt, unter dem Deckmantel der zivilen Nutzung der Atomenergie an Nuklearwaffen zu arbeiten.