Tunis (dpa) - Nach der Flucht von Tunesiens Präsident Ben Ali ins saudische Exil ist in dem Land ein neuer Übergangs-Präsident ernannt worden. Gestern hatte zunächst Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi die Amtsgeschäfte übernommen. Heute ernannte der Verfassungsrat nun Foued Mbazaa zum Interims-Präsidenten. Die Ernennung des bisherigen Parlamentspräsidenten wurde im Staatsfernsehen bekanntgegeben. Mbazaa soll Neuwahlen vorbereiten. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte Tunesien die Unterstützung Deutschlands und der Europäischen Union für einen Neuanfang zugesagt.