Tunis (dpa) - Kurz nach der Flucht des tunesischen Präsidenten Zine el Abidine Ben Ali verschärft sich die Sicherheitslage im Land. Der Zentralbahnhof der Hauptstadt Tunis steht in Flammen. Ministerpräsident Mohamed Ghannouchi sprach von einem völligen Sicherheits-Chaos, er riet den Bewohnern der Stadt, sich zu Gruppen zusammenzuschliessen, um ihre Habe zu schützen. Auch Supermärkte sollen gebrannt haben. Augenzeugen berichten über Plünderungen. Ben Ali hatte vor dem Abflug ins Exil die Regierung abgesetzt und den Ausnahmezustand verhängt, der auch eine nächtliche Ausgangssperre vorsieht.