Berlin (dpa) - Mit großer Trauer haben Filmbranche und Politik auf den überraschenden Tod des Filmproduzenten Bernd Eichinger reagiert. Bundespräsident Christian Wulff würdigte ihn als außergewöhnliche Persönlichkeit. Eichinger war auch als Jurypräsident bei der Berlinale vorgesehen. Das wäre in den nächsten zwei, drei Jahren mal passiert, sagte Festivaldirektor Dieter Kosslick der dpa. Für die Berlinale sei sein Tod ein sehr großer Verlust. Eichinger war in Los Angeles überraschend mit 61 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben.