Berlin (dpa) - Die Bundesregierung unternimmt einen neuen Versuch zur Freilassung der beiden im Iran inhaftierten deutschen Reporter. Außenminister Guido Westerwelle bestätigte, dass sich sein Staatssekretär Wolf-Ruthart Born in Teheran um die Rückkehr der zwei «Bild am Sonntag»-Reporter bemüht. Die beiden Männer sitzen seit mehr als drei Monaten im Gefängnis. Sie waren beim Versuch verhaftet worden, den Sohn und den Anwalt von Sakineh Mohammadi-Aschtiani zu interviewen. Diese war wegen Ehebruchs zum Tode verurteilt worden.

dp aze