Tunis (dpa) - Der Druck der Straße wirkt: Tunesiens gestürzter Präsident Zine el Abidine Ben Ali wird nun international mit Haftbefehl gesucht. Die Übergangsregierung schaltete Interpol ein. Gegen Ben Ali, seine Frau Leila Trabelsi und mehrere Clan-Mitglieder besteht der Verdacht der Bereicherung und illegaler Devisengeschäfte. Das Land wartet weiter auf eine Kabinettsumbildung. Demonstranten fordern seit Tagen den Rücktritt der Minister, die schon unter Ben Ali im Amt waren.