Jakarta (dpa) - Beim Brand auf einer Fähre und einem Zugunglück in Indonesien sind mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Die Fähre fing zwischen den Inseln Java und Sumatra aus zunächst unbekannter Ursache Feuer.

Zwölf Menschen kamen auf dem Schiff ums Leben, wie der Sprecher Bambang Ervan vom Verkehrsministerium am Freitag in Jakarta sagte. Dutzende Menschen seien gerettet worden.

Beim Zusammenstoß zweier Personenzüge in Kota Banjar im Westen Javas starben am Freitag fünf Menschen. Mehr als 20 seien verletzt worden, sagte ein Offizier der lokalen Polizei. Einige Menschen waren nach Angaben der Bahngesellschaft noch in den Trümmern eingeklemmt. Verkehrsunfälle geschehen in Indonesien, einem der bevölkerungsreichsten Länder der Welt, wegen der schlechten Infrastruktur recht häufig.