Tokio (dpa) - Vulkane in Japan und Indonesien haben große Aschewolken ausgespuckt und damit den Verkehr behindert. Auf Japans südlicher Insel Kyushu schleuderte ein Vulkan Rauch und Asche bis zu drei Kilometer hoch in den Himmel. Nach Medienberichten flüchteten Anwohner aus ihren Häusern, Züge fielen aus, auf Straßen und im regionalen Flugverkehr kam es zu Behinderungen. Mit einem Vulkanausbruch hat auch die indonesische Insel Java zu kämpfen. Beeinträchtigt ist dadurch unter anderem der Flugverkehr zur beliebten Ferieninsel Bali.