Kairo (dpa) - Tausende Ägypter haben nach dem Freitagsgebet in Kairo gegen die Regierung von Präsident Husni Mubarak protestiert. Sie versammelten sich trotz eines Demonstrationsverbotes vor der Al- Azhar-Moschee in der Altstadt von Kairo. Der arabische TV-Sender Al- Dschasira meldete Proteste auch in der südlichen Provinz Minia. Bei Demonstrationen in der Hafenstadt Alexandria sei es zu Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen. Die Regierungsgegner hatten zu einem «Freitag der Wut» aufgerufen.