FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> ist am Dienstag unter die Marke von 1,36 US-Dollar gesunken. Die europäische Gemeinschaftswährung kostete am Morgen 1,3583 Dollar. Ein Dollar war damit 0,7359 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag noch auf 1,3668 (Freitag: 1,3627) Dollar festgelegt.

Die Landesbank Hessen-Thüringen hält eine fortgesetzte Konsolidierung des Euro für wahrscheinlich. Bereits am Vortag habe die Gemeinschaftswährung nicht von den Rekordständen bei der Stimmung in den deutschen Unternehmen profitiert. Während die Industriekonjunktur brumme, nähmen Inflationssorgen zu. So habe zuletzt auch EZB-Chefvolkswirt Jürgen Stark steigende Inflationsgefahren in der Eurozone gesehen. Der Blick richte sich nach dem Feiertag am Montag nun aber in Richtung USA. Dort stehe das Verbrauchervertrauen im Mittelpunkt.