Wellington (dpa) - Ein schweres Erdbeben der Stärke 6,3 hat die zweitgrößte neuseeländische Stadt Christchurch erschüttert. Laut Feuerwehr kam mindestens ein Mensch ums Leben. Zahlreiche Gebäude stürzten ein, darunter auch der Turm der historischen Kathedrale. Tausende Menschen flüchten aus der Innenstadt und berichten von Chaos und Panik auf den Straßen. Die Rettungsdienste versuchen, unter Trümmern Eingeschlossene zu befreien. Die Notdienste befürchten hunderte Verletzte. Die Behörden verhängten den Ausnahmezustand.