Buenos Aires(dpa) - Wegen Vogelschlags im Triebwerk musste ein Lufthansa-Jumbo gestern Abend kurz nach dem Start in Buenos Aires umkehren. Beim Landen auf dem Flughafen der argentinischen Hauptstadt gab es dann aber keine Probleme. Die Maschine war auf dem Weg zum mit 13 Stunden längsten Nonstop-Flug im Lufthansa-Netz von Buenos Aires nach Frankfurt. Ein Großteil der 278 Passagiere wurde anschließend auf andere Flüge umgebucht, sagte ein Lufthansa-Sprecher. Die Maschine wird derzeit in Buenos Aires noch technisch überprüft.