AtomImmer mehr Verbraucher wollen Ökostrom

Stuttgart (dpa) - Wegen der Atomkatastrophe in Japan und der Debatte über Atomkraft in Deutschland boomt die Nachfrage nach Ökostrom. «Wir haben aktuell ein Interesse an Ökostromprodukten auf dem Tarifrechner von rund 77 Prozent und an normalen Stromprodukten von rund 23 Prozent».

Das sagte Jürgen Scheurer vom Verbraucherportal Verivox am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart. Vor gut einem Jahr sei dieses Verhältnis noch genau umgekehrt gewesen. Die Katastrophe in Japan habe das Interesse an Ökostrom noch zusätzlich verstärkt.

Anzeige

Diesen Trend bestätigen auch die vier führenden Ökostromanbieter in Deutschland. Lichtblick, Naturstrom, Greenpeace Energy und die Elektrizitätswerke Schönau melden Rekordzahlen bei Downloads von Verträgen und Internet-Klicks. Naturstrom-Sprecher Tim Loppe sagte: «Am Dienstag hatten wir mit 1200 abgeschlossenen Online-Verträgen einen Höchststand. Damit haben sich die Vertragsabschlüsse bei uns via Internet im Vergleich zu den letzten Monaten verzehnfacht.»

Auch Greenpeace Energy verzeichnet nach eigener Aussage bundesweit achtmal so viele Neukunden pro Tag wie sonst. Die Elektrizitätswerke Schönau und die Lichtblick AG verzeichnen seit dem Wochenende ebenfalls deutlich mehr Internet-Klicks und Downloads von Verträgen.

Nach Einschätzung von Verivox wird die steigende Nachfrage den Ökostrom aber nicht verteuern. «Dadurch entsteht mehr Wettbewerb in diesem Bereich. Die große Nachfrage wirkt eher preisdämpfend», prophezeite Scheurer. Allerdings rechnet der Experte mit einem Preisschub an den Strombörsen und damit verbundenen steigenden Kosten für die Verbraucher, wenn bundesweit sieben alte Atomkraftwerke vom Netz gehen.

Verivox Preisvergleich bei Ökostrom

Zur Startseite
 
  • Quelle dpa