Berlin (dpa) - Borussia Dortmund ist auf dem Weg in Richtung deutsche Fußball-Meisterschaft erneut gestrauchelt, der FC Bayern München kämpft nach dem K.o. in der Champions League verbissen um sein letztes Saisonziel.

Mit einem 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 verpasste es der BVB, seine Führung in der Tabelle der Fußball-Bundesliga zumindest vorübergehend wieder auf zwölf Punkte auszubauen. Der entthronte Titelverteidiger aus München gewann am 27. Spieltag 2:1 beim SC Freiburg und behauptete den Zwei-Punkte-Rückstand zum Tabellendritten Hannover 96.

Die Niedersachsen gewannen gegen 1899 Hoffenheim mit 2:0 und liegen weiter klar auf Champions League-Kurs. Im Kellerderby feierte Eintracht Frankfurt mit dem 2:1 gegen den FC St. Pauli den ersten Sieg des Jahres und verschaffte sich etwas Luft im Abstiegskampf. Auch Werder Bremen sammelte mit dem 3:1 beim 1. FC Nürnberg drei wichtige Punkte im Kampf um den Ligaerhalt. Der Hamburger SV ließ der 0:6-Klatsche bei den Bayern ein 6:2-Schützenfest gegen einen harmlosen 1. FC Köln folgen.

Vor 80 720 Zuschauern im ausverkauften Signal Iduna Park brachte Mats Hummels (8.) die Dortmunder in Führung, doch Petar Sliskovic glich in der 89. Minute noch aus. Nuri Sahin war in der 19. Minute für den BVB mit einem Foulelfmeter an Torwart Christian Wetklo gescheitert. Mit einem Heimsieg am Sonntag über Schalke kann Bayer Leverkusen den Rückstand auf den BVB auf sieben Zähler verkürzen. In der Vorwoche hatte Dortmund 0:1 in Hoffenheim verloren.

Mit seinem 2:1-Siegtor in der 89. Minute sorgte Franck Ribéry dafür, dass die Bayern weiter auf einen Champions-League-Startplatz hoffen dürfen. Der Rekordmeister war in Freiburg durch das 19. Saisontor von Mario Gomez (9.) früh in Führung gegangen, geriet aber dann wieder ins Wanken. Papiss Demba Cissé schaffte mit seinem 18. Treffer den Ausgleich (18.), nachdem der Angreifer aus dem Senegal kurz zuvor mit einem Foulelfmeter an Bayern-Keeper Thomas Kraft gescheitert war.

Hannover 96 zeigt beim Kampf ums internationale Geschäft keine Schwächen. Beim Sieg gegen Hoffenheim überzeugte die Elf von Mirko Slomka durch eine starke Offensivleistung. Der zum zwölften Mal erfolgreiche Didier Ya Konan (38.) und Mohamed Abdellaoue (52.) machten den zehnten Heimsieg für die Niedersachsen perfekt.

Die ersten Bundesliga-Tore von Theofanis Gekas nach mehr als 700 Minuten Ladehemmung verhalfen Frankfurt zum Premierensieg im Jahr 2011, der auch Trainer Michael Skibbe vorerst aus der Schusslinie brachte. Der Grieche verwandelte einen Strafstoß zur Führung (34.) und traf zum Endstand (77.). Charles Takyis Treffer (42.) konnte die fünfte Niederlage für St. Pauli am Stück nicht verhindern.