London (dpa) - Mit dem reaktivierten Torwart Jens Lehmann auf der Bank tritt der FC Arsenal in Englands Premier League auf der Stelle. Die «Gunners», schärfster Verfolger von Spitzenreiter Manchester United, kamen gegen Außenseiter West Bromwich Albion über ein 2:2 (0:1) nicht hinaus.

ManU gelang dagegen zu zehnt ein knappes 1:0 (0:0) über Bolton Wanderers. Der ehemalige Bundesliga-Angreifer Dimitar Berbatow sorgte mit seinem 20. Liga-Treffer für die Entscheidung. Damit baute der Spitzenreiter seine Führung auf fünf Zähler aus, Arsenal hat aber ein Match weniger absolviert.

Thomas Hitzlsperger und West Ham United sammelten bei Tottenham Hotspur einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg. Die «Hammers» erkämpften sich im London-Derby ein torloses Remis. Stoke City mit dem früheren deutschen Nationalverteidiger Robert Huth schlug Newcastle United klar mit 4:0 (1:0). Meister FC Chelsea greift erst am Sonntag gegen Manchester City ins Geschehen ein.

Lehmanns alter Rivale im Arsenal-Tor, der Spanier Manuel Almunia, musste in West Bromwichs Stadion «The Hawstorns» schon nach drei Minuten hinter sich greifen. Steven Reid schockte die lahm startenden Gäste, denen im ersten Durchgang kaum etwas gelang. In der zweiten Hälfte musste der 41 Jahre alte frühere deutsche Nationalkeeper gar zusehen, wie Peter Odemwingie (58. Minute) für West Brom erhöhte, nachdem sich Almunia beim Herauslaufen gründlich verschätzt hatte. Aber Andrej Arschawin brachte Arsenal wieder heran (70.), Nicklas Bendtner gelang der Ausgleich (78.).

Manchester fiel im Stadion «Old Trafford» zunächst auch nicht viel ein. Nach dem Wechsel verloren die Tabellenführer Verteidiger Johnny Evans, der wegen groben Foulspiels Rot sah (76.). Doch der eingewechselte frühere Leverkusener Berbatow war kurz vor Abpfiff (88.) zur Stelle.

Tottenham, das im Viertelfinale der Champions League auf Real Madrid trifft, war im Stadion an der White Hart Lane klar überlegen, konnte aber keine der vielen Chancen nutzen. Michael Dawson (4. Minute) und Aaron Lennon (40.) trafen im ersten Durchgang nur den Pfosten. Hitzlsperger zeigte auch in der Dauer-Defensive eine ansprechende Leistung. Die «Spurs» verpassten damit neun Spieltage vor Schluss die Chance, mit dem viertplatzierten Chelsea gleichzuziehen.