Hannover (dpa) - Platz drei verteidigt, Clubrekord verbessert, vier Spielerverträge verlängert und die Fans verzückt: Bei Hannover 96 kannte der Jubel nach dem 2:0 (1:0) gegen 1899 Hoffenheim kaum Grenzen.

Mit «La Ola» feierten 47 200 Zuschauer den 16. Saisonsieg und die Treffer der beiden Torjäger Didier Ya Konan (38.) und Mohammed Abdellaoue (53.), mit denen die Niedersachsen Bayern München in der Bundesliga-Tabelle auf Distanz hielten und den Vereinsrekord auf 50 Punkte (bisher 49) schraubten.

«Wir sind unheimlich glücklich, dass wir die 50-Punkte-Marke zu Hause geholt haben. Man merkt, dass Fans und Mannschaft eins geworden sind. Jetzt wollen wir diese Position natürlich verteidigen», sagte 96-Trainer Mirko Slomka. Clubchef Martin Kind stieß ins gleiche Horn. «Die Hannoveraner lernen es langsam», kommentierte Kind die ausgelassene Stimmung auf den Rängen bei einer Partie, die schwer in Gang kam und in der das 96-Team zum wiederholten Mal seine außergewöhnlichen Konterqualitäten unterstrich.

«Hannover zählt zu den besten Teams im Konterspiel. Das ist uns widerfahren. Uns fehlte die Leichtigkeit, Kreativität und der letzte Tick Laufbereitschaft», stellte Hoffenheims Trainer Marco Pezzaiuoli fest. Mehr als 30 Minuten neutralisierten sich beide Teams im Mittelfeld, zahlreiche Fehlpässe verhinderten auf beiden Seiten ein Kombinationsspiel. «In der ersten Halbzeit haben die Systeme nicht zueinander gepasst, danach haben wir richtig gut gespielt», sagte 96-Sportdirektor Jörg Schmadtke, der am Vortag einen neuen und unbefristeten Vertrag unterschrieben hatte.

Mit dem ersten gefährlichen Angriff hebelte Hannover 96 die Hoffenheimer Abwehr blitzschnell aus und unterstrich die Effizienz in dieser Saison. Konstantin Rausch eroberte den Ball im Mittelfeld, spielte weiter auf Manuel Schmiedebach, der einen glänzenden Pass für Ya Konan auflegte. Der Stürmer, der zuletzt drei Spiele wegen Knieproblemen gefehlt hatte, fackelte nicht lange und ließ bei seinem zwölften Saisontor 1899-Keeper Tom Starke keine Abwehrchance. Der kongeniale Sturmpartner Abdellaoue (53.) entschied mit seinem achten Saisontor die Partie vorzeitig.

«Wir sollten nicht über unsere Ziele, sondern über unsere Fehler reden», haderte Hoffenheims Verteidiger Marvin Compper. «Wir haben uns immer kleine Ziele gesteckt. Jetzt sind die 50 Punkte erreicht und jetzt müssen wir Europa angreifen», meinte dagegen 96-Profi Karim Haggui. Der tunesische Abwehrchef und Nationalspieler Christian Schulz verlängerten nach Spielschluss ihre Verträge bis 2014, Torwart Markus Miller und Sofian Chahed unterschrieben jeweils bis 2013. «Das Gesamtpaket stimmt einfach», begründete der von Liga-Rivalen wie dem VfL Wolfsburg umworbene Schulz sein Ja-Wort.