Washington (dpa) - Es war die letzte Heimkehr der US-Raumfähre «Discovery»: Nach zwei Wochen im All setzte der Shuttle wie geplant am Abend mit sechs Astronauten an Bord auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida auf. Jetzt heißt es Abschied nehmen: Nach fast 27 Jahren im Dienste von Raumfahrt und Forschung wird die «Discovery» zum Museumsstück. Ein großartiger Job, lobte die Bodenkontrolle nach der Landung. Auf ihrer letzten Mission im All ging es um Wartungs- und Reparaturarbeiten an der Internationalen Raumstation ISS.