Athen (dpa) - Teilerfolg nach 44 Tagen Hungerstreik: 300 Migranten aus Nordafrika haben ihren Protest in Athen beendet, nachdem die Regierung einige ihrer Forderungen erfüllt hat. Darunter ist ein unbefristetes Aufenthaltsrecht. Der Kompromiss wurde gefunden, nachdem das Leben zahlreicher Migranten nach Angaben von Ärzten «am seidenen Faden hing». Athen versprach den Migranten, ihr Recht auf Aufenthalt auf unbestimmte Zeit zu verlängern.