Frankfurt/Main (dpa) - Die Lokführergewerkschaft GDL hat am Abend wie geplant ihren bundesweiten Streik im Güterverkehr begonnen. Das bestätigte ein Sprecher der Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer in Frankfurt. Bis morgen 10.00 Uhr soll der Transport auf der Schiene erheblich behindert werden. Schwerpunkt dieses Streiks ist nach GDL-Angaben Ostdeutschland. Im Personenverkehr soll der Streik am Morgen um 4.00 Uhr beginnen. Dann will die GDL für sechs Stunden den Berufsverkehr lahmlegen.