Berlin (dpa) - Trotz des Schulterschlusses beim «Benzingipfel» gehen die Schuldzuweisungen weiter. Verbraucherschützer, Wirtschaft und Opposition werfen der Regierung ein schlechtes Krisenmanagement vor und geben E10 keine Zukunft. Der Chef der Verbraucherzentrale- Bundesverband, Gerd Billen, sprach von einer Missachtung der Verbraucher. E10 löse die Probleme nicht, kritisierte Grünen-Chef Cem Özdemir im ZDF. Verbraucherministerin Ilse Aigner wies die Kritik zurück. Die Vereinbarungen müssten rasch umgesetzt werden, sagte sie der dpa.