Saarbrücken (dpa) - Die FDP hat ein Kinder-Grundeinkommen als Alternative zum Elterngeld in die Diskussion gebracht. Dieses Grundeinkommen soll Elterngeld, Kindergeld, das Ehegatten-Splitting und alle weiteren Kinderzuschläge ersetzen, sagte FDP- Familienpolitikerin Sibylle Laurischk der «Saarbrücker Zeitung». Das Grundeinkommen solle jedem Kind zustehen. Eltern und Alleinerziehende ohne eigenes Einkommen könnten damit das, was ein Kind braucht, finanzieren, sagte Laurischk. Wie viel es geben soll, ließ sie offen.