Barcelona (dpa) - Titelverteidiger Sebastian Vettel hat beim Großen Preis von Spanien einmal mehr seine Ausnahmeklasse unter Beweis gestellt. Fünftes Rennen, vierter Sieg. Für die Silberpfeile von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher (6.) und Nico Rosberg (7.) geht es bergauf.

Die tollste Aufholjagd zeigte Nick Heidfeld, der vom letzten Startplatz auf Rang acht fuhr.

Sebastian VETTEL: Der Champion hielt den hartnäckigen Hamilton bis zum Ende in Schach. Red-Bull-Konkurrent Webber kassierte er direkt beim Start, den zunächst führenden Alonso im ersten Renndrittel nach den zweiten Stopp: Fehlerlos und erneut weltmeisterlich.

Michael SCHUMACHER: Die Antwort des Rekordweltmeisters. Schumacher kam erstmals in dieser Saison vor Teamkollege Rosberg ins Ziel. Grundstein war ein toller Start: Von zehn auf sechs. Dabei blieb es bis zum Schluss. Bestes Ergebnis in 2011.

Nico ROSBERG: Der zweite Silberpfeil-Pilot fiel früh hinter Schumacher zurück, trotz einer deutlich besseren Startposition. Am Ende Siebter, nach zwei fünften Plätzen zuletzt in der Türkei und Shanghai. Durchwachsen.

Nick HEIDFELD: Der Pechvogel vom Samstag fuhr vom letzten Platz noch in die Punkte auf Rang acht. Grund für den Husarenritt des Gladbachers: Heidfeld hatte wegen seiner verpassten Qualifikation noch drei frische Sätze der schnelleren weichen Reifen. Gute Show.

Adrian SUTIL: Der Force-India-Pilot fuhr als 13. wieder ein unspektakuläres Rennen. Der Gräfelfinger scheint momentan auf das hintere Feld abonniert zu sein. Von seinem Ziel Top acht ist Sutil derzeit auch wegen technischer Probleme weit entfernt.