Oeiras (dpa) - Vier Tage nach dem Gewinn der Europa League hat der FC Porto das Triple perfekt gemacht. Der portugiesische Fußball-Meister gewann mit einem 6:2 (5:2)-Erfolg über Vitória Guimarães den portugiesischen Pokal.

Auch ohne Torjäger Radamel Falcao machte die Mannschaft von Trainer Andre Villas-Boas schon in einer turbulenten ersten Halbzeit den 16. Cup-Triumph klar. Überragender Akteur war in Oeiras mit drei Toren der erst 19 Jahre alte kolumbianische Mittelfeldspieler James Rodriguez (3./45.+2/73.). Außerdem trafen Silvestre Varela (21.), Rolando (36.) und Hulk (43.). Guimarães bescherten ein Eigentor von Alvaro Pereira (21.) und Edgar Silva (23.) zweimal den Ausgleich.