Bremen (dpa) - Eine erste Hochrechnung hat den Wahlerfolg von Rot-Grün in Bremen bestätigt. Die Wahlforscher von Infratest dimap errechneten für die ARD Stimmenzuwächse für beide Regierungsparteien. Die SPD erhält demnach 38,3 Prozent - 1,6 Punkte mehr als 2007. Die Grünen können sich um 6,3 Punkte auf 22,8 Prozent steigern. Die CDU ist mit 20,2 Prozent nur noch drittstärkste Kraft im Stadtstaat - ein Verlust von mehr als 6 Prozent. Die Linke liegt bei 5,9 Prozent, die FDP ist mit 2,7 Prozent nicht mehr in der Bürgerschaft vertreten. Die Wahlbeteiligung sank mit 54 Prozent auf ein neues Rekordtief.