Brüssel (dpa) - Die EU hat in der libyschen Rebellenhochburg Bengasi ein neues Büro eröffnet. Es soll die Aktionen im Land koordinieren. Die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton reiste dazu heute nach Libyen. Sie nannte die Eröffnung des Büros ein wichtiges Signal dafür, dass Europa das libysche Volk unterstütze. Die EU hatte bereits im März ein Einreiseverbot gegen Machthaber Gaddafi und seinen engsten Kreis verhängt. Die EU-Außenminister beraten morgen über weitere Sanktionen.