Hamburg (dpa) - In Norddeutschland haben sich Dutzende Menschen mit dem lebensgefährlichen Darmbakterium EHEC infiziert. Der Erreger breitet sich schnell aus und ruft außergewöhnlich schwere Erkrankungen mit Nierenleiden hervor. In Niedersachsen und Bremen gibt es nach Angaben des Sozialministeriums inzwischen fast 25 gemeldete Verdachtsfälle, in Schleswig-Holstein und Hamburg jeweils rund 20. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts könnte der Erreger von rohem Gemüse übertragen worden sein.