Los Angeles (dpa) - Der frühere «Grease»-Star Jeff Conaway ist am Freitag im Alter von 60 Jahren in Los Angeles gestorben. Der Schauspieler war vor mehreren Wochen ohnmächtig in seiner Wohnung gefunden worden, er lag seitdem im Krankenhaus im Koma.

Am Donnerstag seien die Geräte, die ihn am Leben hielten, abgeschaltet worden, teilte Conaways Manager Phil Brock der US-Zeitschrift «People» mit. Die Ärzte hätten den Angehörigen erklärt, dass sein Zustand hoffnungslos war. Conaway war seit Jahren von Kokain, Schmerzmitteln und Alkohol abhängig. Seine Sucht gab er 2008 in einer TV-Reality-Show öffentlich zu.

Conaway wurde durch seine Rolle als aalglatter Kenickie neben John Travolta und Olivia Newton-John in dem Musical-Film «Grease» (1978) bekannt. Travolta beschrieb seinen Co-Star am Freitag als «wunderbaren und feinen Mann», den er vermissen werde, berichtete das Promi-Portal «Tmz.com».

Conaway, der in New York Tanz und Schauspiel studierte, stand zuerst in der Broadway-Version von «Grease» auf der Bühne. Nach seinem Hollywoodauftritt gab es weitere Film- und Fernsehrollen, darunter in der US-Sitcom «Taxi» und in der Science-Fiction-Serie «Babylon 5». Doch seit Mitte der 1980er Jahre ging es mit seiner Karriere bei zunehmenden Drogenkonsum bergab. Im Januar 2010 zog er sich bei einem Treppensturz schwere Knochenbrüche und eine Gehirnblutung zu.

«Tmz.com»

«People.com»