Brüssel (dpa) - Die EU und Japan wollen ihren jahrelangen, teilweise erbitterten Handelsstreit beenden und ein Freihandelsabkommen abschließen. Dies vereinbarte Japans Regierungschef Naoto Kan heute in Brüssel mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Die EU hatte bisher den japanischen Wunsch nach einem weitreichenden Freihandelsabkommen gebremst, vor allem weil es wohl noch zahlreiche Handelshindernisse gibt. Zudem müsse Japan bereit sein, EU-Firmen auch den Zugang zu öffentlichen Ausschreibungen zu ermöglichen.