Berlin (dpa) - Mehr Tote, weitere Kranke - und kein Ende der EHEC-Welle in Sicht. Auch das achte und neunte Todesopfer werden aus Norddeutschland gemeldet. Inzwischen sind dem gefährlichen Darmkeim neun Menschen zum Opfer gefallen. Auch die Zahl der Krankheits- und Verdachtsfälle steigt. Mehr als die Hälfte der Deutschen verzichtet derzeit auf rohe Tomaten, Gurken und Salat. Im Kampf gegen die lebensgefährliche HUS-Komplikation nach einer EHEC-Infektion setzen Mediziner nun auf eine neue Behandlung mit einem Antikörper. Die Ärzte hoffen, dass er gegen das akute Nierenversagen bei HUS wirkt.