Düsseldorf (dpa) - Lena tritt am 14. Mai in Düsseldorf zum zweiten Mal für Deutschland beim Eurovision Song Contest an. Das ist nicht ungewöhnlich - in der Geschichte des Wettbewerbs gibt es einige deutsche Mehrfachteilnehmer.

Katja Ebstein und die Gruppe Wind waren je drei Mal dabei und hätten dabei fast gewonnen; Margot Hielscher durfte beim zweiten und dritten Grand Prix 1957 und 1958 ran. Den Titel für Deutschland holten bisher zwei Sängerinnen: 1982 Nicole mit «Ein bißchen Frieden» und im vergangenen Jahr Lena Meyer-Landrut mit «Satellite».

Ansonsten war vom zweiten bis zum letzten Platz fast alles dabei - außer 1996, da verpasste Deutschland das einzige Mal die Qualifikation; doch seitdem ist Deutschland als größter Geldgeber der Europäischen Rundfunkunion (EBU) automatisch für das Finale qualifiziert. dpa dokumentiert die Namen der deutschen Teilnehmer, ihre Songtitel und Platzierungen.

Eurovision Song Contest