Berlin (dpa) - Die Tötung von Al-Kaida-Chef Osama Bin Laden sollte nach Ansicht von SPD-Vizefraktionschef Gernot Erler nicht überbewertet werden. Es gebe andere politische Prozesse, die vielleicht eine größere Rolle spielten, sagte der SPD-Politiker im Deutschlandfunk. So hätten sich erst kürzlich mehrere arabische Länder in Nordafrika aus eigener Kraft und ohne die Hilfe von Al-Kaida von ihren autoritären Präsidenten befreit. Auch der Chef des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag, Polenz Ruprecht, rief dazu auf, nun die Länder in Nordafrika nicht zu vergessen.