Berlin (dpa) - Bei einem schnellen Atomausstieg bis 2015 könnten den Stromkonzernen RWE, Eon, EnBW und Vattenfall nach Greenpeace-Berechnungen bis zu 75 Milliarden Euro Gewinne entgehen. Bei einer Abschaltung im Jahr 2020 wären es etwa 60 Milliarden Euro. Greenpeace forderte Bundeskanzlerin Angela Merkel auf, ein Energiekonzept mit festen Abschaltdaten für alle 17 Meiler vorzulegen und sich vom System der Strommengenberechnung zu verabschieden. Greenpeace schätzt, dass ein Atomkraftwerk etwa eine Millionen Euro Gewinn pro Tag erzielt.