Kiel (dpa) - Die Zahl der an EHEC erkrankten Menschen in Schleswig-Holstein nimmt weiter zu. Bis Samstag meldete das Kieler Gesundheitsministerium 795 bestätigte EHEC-Infektionen und 188 bestätigte Fälle der schweren Komplikation HUS. Das sind 30 EHEC- und drei HUS-Fälle mehr als noch am Freitag. Bei HUS, dem hämolytisch-urämischen Syndrom, können unter anderem die Nieren versagen. Bislang untersuchten die Experten in Schleswig-Holstein mehr als 400 Proben, darunter 71 Sprossenproben. Aus Hamburg werden über Pfingsten keine Zahlen über neue Fälle veröffentlicht.