FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro <EURUS.FX1> hat am Mittwoch mit leichten Kursverlusten auf die Zustimmung des griechischen Parlaments zum neuen Sparprogramm reagiert. Nach der Abstimmung fiel die Gemeinschaftswährung auf 1,4382 Dollar. Im Mittagshandel war der Euro noch auf ein Tageshoch von 1,4447 Dollar gestiegen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am frühen Nachmittag auf 1,4425 (Dienstag: 1,4261) Dollar festgesetzt.

Händler sprachen von leichten Gewinnmitnahmen nach den jüngsten deutlichen Kursgewinnen. Bereits vor der Abstimmung hatte der Markt mit einer Zustimmung gerechnet. Der Weg für Griechenland ist nun frei für zusätzliche Finanzhilfen. Für die Reform stimmten 155 der insgesamt 300 Abgeordneten. 138 votierten dagegen, 5 enthielten sich und 2 nahmen an der Abstimmung nicht teil. Zuvor hatten sowohl die europäischen Partnerstaaten als auch der Internationale Währungsfonds (IWF) damit gedroht, die finanzielle Unterstützung im Falle einer Ablehnung des Sparpakets nicht mehr fortzuführen. An den Finanzhilfen hängt die Zukunft Griechenlands und damit auch die weitere Entwicklung der gesamten Schuldenkrise.