Athen (dpa) - Der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos hat die Verabschiedung des Sparprogramms zur Abwendung einer Staatspleite als eine «patriotische Pflicht» bezeichnet.

Vor der entscheidenden Abstimmung über das Vorhaben im Parlament appellierte der sozialistische Minister am Mittwoch an die Abgeordneten, das Sparpaket zu billigen. «Wir müssen Zeit gewinnen, damit unser Land nicht Schritt für Schritt in ein Protektorat verwandelt wird», sagte Venizelos.

Die EU-Partner hätten eingesehen, dass Griechenland einen «Marshall-Plan» brauche. «Es geht jetzt darum, das Bankensystem zu sichern, und nicht darum, den Banken zu Gewinnen zu verhelfen.» Die Demonstranten, die vor dem Parlament gegen das Sparprogramm protestierten, rief Venizelos dazu auf, mit der Regierung in einen Dialog zu treten. Von der Annahme des Sparprogramms hängt es ab, ob Griechenland neue internationale Milliardenhilfen bekommen kann.

Griechisches Parlament

Griechisches Parlament, engl.

Livestream bei Phoenix