Kabul (dpa) - Ein spektakulärer Terrorangriff der Taliban auf ein Luxushotel in Kabul hat erneut die prekäre Sicherheitslage in Afghanistan deutlich gemacht. Nur mit Unterstützung eines Nato-Kampfhubschraubers und ausländischer Soldaten konnten die afghanischen Sicherheitskräfte in der Nacht den Angriff niederschlagen. Laut afghanischem Innenministerium wurden die acht Angreifer sowie acht Zivilisten und zwei Polizisten getötet. Das Außenministerium in Madrid teilte mit, ein Spanier sei unter den Toten.