Berlin (dpa) - Der Verfassungsschutz warnt laut «Spiegel» vor einer wiedererstarkten militanten linken Bewegung. «Die Sicherheitslage hat sich merklich verschärft», zitiert das Magazin aus einem von den Verfassungsschutzämtern von Bund und Ländern erstellten geheimen Lagebild.

Die Zahl der als gewaltorientiert eingestuften Linksextremisten sei zwischen 2005 und 2010 um über 20 Prozent gewachsen und liege erstmals bei 6800. Als gewaltbereite Linksextremisten seien 767 Personen registriert. Im ersten Quartal dieses Jahres hätten Linksradikale deutlich mehr Delikte begangen als im gleichen Zeitraum des Vorjahrs.

Die Gewalt reiche «längst über das linksextremistische Kernspektrum in gewaltgeneigte, weniger ideologisch gefestigte oder anpolitisierte Bereiche der erlebnisorientierten Jugendkultur hinein». Allerdings sehen die Verfassungsschützer trotz der hohen Deliktzahlen «weder in ihrer Gesamtheit noch in Form herausragender Einzeltaten eine terroristische Dimension».