Lübeck (dpa) - Bei der Fahndung nach der Quelle des aggressiven Darmkeims EHEC führt eine mögliche Spur nach Lübeck: Bei drei Gruppen, die in demselben Restaurant gegessen haben, sind später EHEC-Fälle aufgetreten. Das Lokal wurde von den Gesundheitsbehörden bereits untersucht - nach Angaben von Gastronom Joachim Berger ohne Befund. Allerdings stünden die Untersuchungsergebnisse der Stuhlproben der Mitarbeiter noch aus. Bundesweit gibt es inzwischen rund 2500 Menschen, bei denen EHEC vermutet wird oder bereits nachgewiesen wurde.