Berlin (dpa) - Zeitenwende für Bundeswehr und Wohlfahrtsverbände: Nach 55 Jahren ist die Wehrpflicht Geschichte. Die zuletzt noch sechsmonatigen Wehr- und Zivildienste werden durch Freiwilligendienste ersetzt. Insgesamt haben sich dafür mehr als 30 000 junge Leute gemeldet, davon 6400 Neuverpflichtungen zum 1. Juli. Für den zivilen Freiwilligendienst wurden bisher gut 3000 neue Verträge unterzeichnet. 14 300 Zivildienstleistende verlängerten freiwillig ihren Dienst.