Brüssel (dpa) - Griechenland kann auf neue Kredite der Euro-Partner und des Internationalen Währungsfonds setzen. Damit ist die drohende Staatspleite zunächst abgewendet. Die für diesen Monat fällige Kredittranche von 12 Milliarden Euro soll von den Euro-Finanzministern morgen bei einer Video-Konferenz freigegeben werden, wie Diplomaten berichteten. Ein für Sonntag geplantes Sondertreffen der Ressortchefs in Brüssel fällt hingegen aus. Ursprünglich wollten die Kassenhüter über die Konturen eines neuen Rettungspakets für Griechenland debattieren.