Brüssel (dpa) - Neuwagen sind in Deutschland und der EU im vergangenen Jahr deutlich billiger geworden. Dank des scharfen Wettbewerbs und wegen Rabatten zahlten Autokäufer real 2,5 Prozent weniger als ein Jahr zuvor. Das geht aus einem Bericht der EU-Kommission hervor. In Deutschland betrug der Preisrückgang 1,9 Prozent. Damit setzt sich der jahrelange Trend fort; seit mehr als zehn Jahren sinken die Preise kontinuierlich. Nach wie vor sind allerdings viele Modelle in Deutschland am teuersten.