NEW YORK (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro <EURUS.FX1> ist am Donnerstag im New Yorker Handel um die Marke von 1,43 US-Dollar gependelt. Zuletzt notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,4315 Dollar. Eine Auktion von italienischen Staatsanleihen zu deutlich gestiegenen Kosten hatte den Euro zuvor belastet. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,4260 (Mittwoch: 1,4446) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7013 (0,6922) Euro.

Nach Bekanntgabe der Details zur Italien-Auktion war der Euro von seinem Tageshoch bei 1,4400 Dollar um mehr als einen Cent abgerutscht. Sein Tagestief erreichte er bei 1,4251 Dollar. Italien war die Refinanzierung nur zu wesentlich höheren Kosten gelungen. Wie die italienische Notenbank mitgeteilt hatte, war die Rendite von Papieren mit einer Laufzeit von zehn Jahren von 4,94 Prozent im Juni auf nun 5,77 Prozent geklettert. Zudem hatte Italien 3,5 Milliarden Euro mit dreijährigen Anleihen aufgenommen. Hier war die Rendite von 3,68 Prozent auf 4,8 Prozent gestiegen.