New York (dpa) - Das Zimmermädchen, das Ex-Währungsfondschef Dominique Strauss-Kahn der versuchten Vergewaltigung beschuldigt, will den Fall «für alle Frauen der Welt» durchziehen. Das habe sie ihrer Tochter versprochen, sagte Nafissatou Diallo in New York bei ihrer ersten Pressekonferenz. Ihr Verteidiger betonte inzwischen, die Zweifel an seiner Mandantin beruhten auf Übersetzungsfehlern. Er kündigte an, in Kürze eine Zivilklage einzureichen. Der frühere IWF-Chef soll das Zimmermädchen zum Oralsex gezwungen haben.