Oslo (dpa) - Der Attentäter Anders Behring Breivik wird vermutlich erst im nächsten Jahr vor ein norwegisches Gericht kommen. Der 32-Jährige soll sich dann für alle 76 Morde einzeln verantworten. Das kündigte die Staatsanwaltschaft an. Fast eine Woche nach dem Doppelanschlag wurde die Suche nach möglichen weiteren Opfern im Fjord um die Insel Utøya fortgesetzt. Ob und wie viele Vermisste es noch gibt, wollte die Polizei nicht mitteilen. Nach Medienberichten wird noch eine Person vermisst. Am Abend wurden weitere 24 Namen von Opfern veröffentlicht.