Berlin (dpa) - Nach der Grundsatzeinigung über Steuersenkungen 2013 zeichnet sich in anderen Streitfragen der schwarz-gelben Koalition keine Entspannung ab. Unionsfraktionschef Volker Kauder erwartet von der FDP nun Entgegenkommen etwa bei der Vorratsdatenspeicherung. FDP-Chef Philipp Rösler stellte jedoch klar, dass es keinen Grund für Tauschgeschäfte gebe. Die Steuerpläne von Union und FDP stoßen weiter auf eine breite Abwehrfront der Länder. Kritik kommt auch von der Opposition und vom Industrieverband BDI.