Präsident Wulff: Olympia wäre ein «Riesengeschenk»

Durban (dpa) - Olympische Spiele und die Paralympics wären nach Ansicht von Bundespräsident Christian Wulff für den Sport-Standort Deutschland ein «Riesengeschenk». Dies betonte er vor der IOC-Entscheidung über den Zuschlag für die Olympischen Winterspiele 2018. Wulff war laut DOSB-Mitteilung in Durban eingetroffen, um die Bewerbung Münchens, Garmisch-Partenkirchens und des Berchtesgadener Landes zu unterstützen. Die 123. Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees wählt den Gastgeber an diesem Mittwoch.

FC Bayern: Ribéry wieder im Mannschaftstraining

Arco (dpa) - Franck Ribéry hat erstmals in der Vorbereitung auf die neue Saison komplett am Teamtraining des FC Bayern München teilgenommen. Der französische Fußball-Nationalspieler war mit muskulären Problemen, die er sich bei der Länderspielreise mit seiner Auswahlmannschaft zugezogen hatte, aus dem Urlaub zurückgekehrt. Nachdem er langsam an die Belastung herangeführt worden war, konnte er nun auf dem Trainingsplatz in Arco in Italien alle Übungen absolvieren.

Chef-Ankläger erhebt schwere Vorwürfe gegen Inter

Rom (dpa) - Inter Mailand war nach Angaben des Chef-Anklägers des italienischen Fußballverbands FIGC nicht das Opfer des Ligaskandals von 2006, sondern selbst Täter. Diesen Vorwurf hat Chef-Ankläger Stefano Palazzi nach Auswertung neuer Abhörprotokolle erhoben. Inter hätte vor fünf Jahren auch verurteilt werden müssen, und der Juventus Turin aberkannte Meistertitel nicht Inter zugesprochen werden dürfen. Inter bestreitet die Anschuldigungen. Da der Fall sportrechtlich verjährt ist, drohen den Mailändern keine juristischen Konsequenzen.

Heuberger beerbt Brand als Handball-Bundestrainer