Caracas (dpa) - Der gegen eine Krebserkrankung kämpfende Staatschef Venezuelas, Hugo Chávez, ist nach seiner überraschenden Rückkehr aus Kuba von seinen Anhängern in Caracas gefeiert worden.

Der 56-Jährige zeigte sich am Montagabend (Ortszeit) in olivgrüner Uniform und mit rotem Barett auf dem Balkon des Präsidentenpalastes Miraflores. «Auch diese Schlacht gewinnen wir», rief er tausenden Anhängern zu, die sich vor das Gebäude versammelt hatten. «Es lebe Venezuela. Es lebe Fidel (Castro). Es lebe das Leben. ... Die Rückkehr hat begonnen.» Zuvor hatte er die venezolanische Nationalhymne angestimmt.

Der sozialistische Präsident war in der Nacht zum Montag aus Kuba nach Venezuela zurückgekehrt. Er war seit dem 8. Juni in Havanna gewesen, wo er zunächst an einem Abszess in der Beckengegend operiert worden war. Danach entdeckten die Ärzte bei ihm ein Krebsgeschwür und entfernten den Tumor. Viele hatten bezweifelt, dass Chávez es rechtzeitig schafft, zu den an diesem Dienstag anstehenden Feierlichkeiten zur 200-jährigen Unabhängigkeit Venezuelas wieder im Land zu sein. Chávez dämpfte aber die Erwartungen. Er werde wohl nicht an den offiziellen Feiern teilnehmen können.

Agencia Venezolana de Noticias

Chávez-Twitter