Berlin (dpa) - Limp Bizkit haben mit ihrem Album «Gold Cobra» auf Anhieb die Spitze der deutschen Charts gestürmt. Sie entthronten die schwedische Metal-Band In Flames, die mit «Sounds Of A Playground Fading» nur noch auf Rang 12 landete.

Beyoncé stieg mit ihrem neuen Album «4» auf den fünften Platz ein. Auf den zweiten Platz schoss die RTL-«Superstar»-Zweitplatzierte Sarah Engels als Neueinsteigerin mit ihrem Album «Heartbeat». Sie verwies damit die Scheibe ihres Freundes Pietro Lombardi - «Jackpot» - auf Platz drei, wie das Marktforschungsunternehmen Media Control am Dienstag mitteilte. Die gemeinsame Single der «Deutschland sucht den Superstar»-Finalisten, «I Miss You», fiel von Platz 2 auf den fünften Rang.

Mit ihrem Song «Mr. Saxobeat» (Vorwoche: 3) verdrängte Alexandra Stan «On The Floor» von Jennifer Lopez und Pitbull von der absoluten Spitze der Single-Hitparade. Die beiden sind aber immerhin noch zweitplatziert. Den dritten Rang belegt ebenfalls Pitbull - sein Song «Give Me Everything» stand in der Vorwoche noch auf Platz 5. Rihannas «California King Bed» landete auf Anhieb auf Rang 9.