Mannheim (dpa) - Ärztekammerpräsident Frank Ulrich Montgomery hat sich dafür ausgesprochen, Gentests an Embryonen in engen Grenzen zuzulassen. Es mache keinen Sinn, aus Angst vor Missbrauch den sinnvollen Gebrauch vollkommen zu verbieten, sagte Montgomery dem «Mannheimer Morgen». Allerdings sei eine sorgfältige Einzelfallabwägung notwendig. Am Donnerstag entscheidet der Bundestag über die Präimplantationsdiagnostik. Der Ärztepräsident hält eine Mehrheit für eine Zulassung der PID in Ausnahmefällen für wahrscheinlich.