Paris (dpa) - Rückschlag für Dominique Strauss-Kahn: Dem Ex-IWF-Chef droht nun auch in Frankreich eine Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung. Der Anwalt der französischen Publizistin Tristane Banon kündigte entsprechende rechtliche Schritte gegen den 62-Jährigen an. Zu der Tat soll es im Februar 2003 während eines Interviews gekommen sein. Die 32-jährige Banon sagte, sie könne nicht mehr hören sie sei eine Lügnerin, weil sie keine Anzeige erstattet habe. Strauss-Kahn ließ seinerseits rechtliche Schritte wegen falscher Anschuldigungen ankündigen.